Image Image Image Image Image Image Image Image Image Image

HOBBY-FOTOGRAFIE | 25/03/2017

Scroll to top

Top

No Comments

Schärfentiefe und Unschärfe in Bildern

Schärfentiefe und Unschärfe in Bildern nutzen

Die Schärfentiefe und Unschärfe in Bildern nutzen

Die Schärfentiefe oder Tiefenschärfe ist eine tolle Gestaltungsmöglichkeit in Bildern und sollte dazu genutzt werden um die Aufmerksamkeit des Betrachters auf dem Bild zu lenken und dabei stellt man das Wesentliche im Bild scharf!

Alle unwichtigen Dinge die nur den Betrachter und das Auge ablenken könnten werden durch die Schärfentiefe bzw. Unschärfe im Bild abgeschwächt und so sieht man auf dem Bild sofort das was wirklich wichtig ist.

Viele Hobby-Fotografen fragen sich natürlich wie man die Schärfentiefe einstellen bzw. verändern kann, dazu sollte man von der automatischen Fotofunktion der Kamera in den manuellen Bereich wechseln…

Schärfentiefe im Bild verändern und nutzen

Mit der Schärfentiefe kann der Fotograf die Gestaltung des Bildes optimal steuern, da ein Bild nur zwei Dimensionen besitzt kann man mit der Schärfentiefe die Illusion der 3. Dimension bzw. der räumlichen Tiefe hinzufügen!

Um eine optimale Schärfentiefe zu bekommen sollte man folgende Faktoren beeinflussen:

  • verwendete Blende
  • Brennweite
  • Entfernung zum Objekt

Je weiter die Blende geöffnet ist umso mehr Schärfentiefe bekommt man…man sollte den kleinsten Wert der Blende einstellen um es so weit wie möglich zu öffnen…natürlich beeinflusst auch die Brennweite die Schärfentiefe.

Auch kann man sagen je höher die Brennweite desto weniger Schärfentiefe hat man, oder je mehr Zoom desto weniger Schärfentiefe…aus dem Grund haben Teleobjektive auch weniger Schärfentiefe als Weitwinkelobjektive.

Drei Faktoren beeinflussen Schärfentiefe im Bild

Noch ein wesentlicher Faktor der die Schärfentiefe beeinflusst ist die Entfernung zum Objekt das man ablichten möchte und hier kann man sagen je weiter das Objekt umso größer die Schärfentiefe!

Möchte man also Unschärfe im Bild haben sollte man die Blende möglichst niedrig einstellen (Wert f/2,8), eine hohe Brennweite nutzen und in einer Entfernung von 80 bis 200 cm zum Objekt sein.

Die Größe des Bildsensors ist auch ein entscheidender Faktor wie die Schärfentiefe im Bild eingesetzt werden kann, je größer der Sensor umso einfacher läßt es sich über die Schärfentiefe im Bild verfügen bzw. steuern.

Das Bild oben mit der „Pusteblume“ habe ich mit einer Bridgekamera (Nikon Coolpix P610) aufgenommen und das sogar im Automatik-Modus bei einer Entferung von ca. 3 Meter und trotzdem habe ich sehr wenig Schärfentiefe im Bild.

Man sollte sich für wenig Schärfentiefe (also mehr Unschärfe) im Bild mit der Blende spielen und diese so weit wie möglich nach unten drehen (Wert f/2,8 oder weniger) und zum Objekt zoomen um mehr Brennweite zu erhalten und dabei verschiedene Entfernungen zum Objekt ausprobieren.

Wenn man sich ein wenig mit diesen drei Faktoren beschäftigt und verschiedene Einstellungen bei Blende, Brennweite und Entfernung zum Objekt probiert wird man schnell auf die optimale Einstellung aus allen drei Werten kommen und Bilder mit wenig Schärfentiefe erhalten…

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Submit a Comment

*

Unsere Seite nutzt Cookies! Durch die weitere Nutzung der Seite (Scrollen, Navigation usw.) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen